12 April 2009

harte Schale, weicher Kern

Österreich, Wien, eine sehr angenehme Gegend. Kaum Kriminalität und Gewalt, wenn wir uns mit anderen Städten im deutschsprachigen Raum vergleichen. Auch die Arbeitslosenrate ist nicht gewaltig hoch. Junge Menschen unserer Generation in Österreich fallen kaum auf. Gegenkulturen scheinen auch nicht wirklich der Renner zu sein. Punks trifft man hier seltener als in deutschen Städten und glücklicherweise gilt das auch für rechte Skins (hat jemand in Wien schon mal einen Oi-Punk gesehen?). Leute zwischen 16 und 30 fallen nicht so wahnsinnig auf. Ok, es gibt so was wie Emos oder Krocha, aber sind das Gegenkulturen? Auch Halbstarke gibt und gab es. Ein paar Gangstas laufen auch herum, aber damit hat es sich schon.

Mir kommt es so vor, als seien Leute in diesem Alter, in das ich auch noch reinfalle, nicht wahnsinnig radikal veranlagt. Zumindest nicht tiefgehend radikal. Nach außen hin schmücken sich gerade StudentInnen manchmal ganz gerne mit Radikalität. Veganerinnen, Kommunisten, Goa/Reggae/Indie - Freaks. Aber was ist heutzutage daran radikal, keine Tierprodukte zu essen? Ist halt nur ein bisschen teurer. Politisch ganz links eingestellt zu sein ist heute voll ok. Mama und Papa waren das ja auch eine Weile. Gras rauchen ist eh schon voll normal. Rockmusik hören, wen soll das noch groß stören?

Es scheint, als säßen wir alle auf einem recht bequemen Kissen und einige von uns schmücken sich dann mit einem Hauch von Radikalität. Die harte Schale hat einen weichen Kern.

Wir Christen haben hier ein grundlegendes Problem: Irgendwie ist bei uns der Kern hart und die Schale weich. Nach außen hin sind Christen brave, meist ältere Leute, die Sonntags in die Kirche gehen. Hinter der kuscheligen Außenhaut steckt aber eigentlich ein harter Kern: Jesus, der gekreuzigte. Jesus der Auferstandene. Christus, der König. Gott, der die Menschen liebt. Hier gehts nicht nur um eine Revolution. Revolution ist zu harmlos. Hier gehts um Gott, der Mensch wird, um Menschen zu retten. Aus Krankheit, Sucht, Egoismus und vor Allem Rettung vor dem Tod, Rettung aus der Macht der Sünde.

Naja, und weiche Schalen interessieren heute niemanden, aber harte Kerne findet man bedrohlich. Was wäre aber, wenn es Leute gäbe, wo hinter der harten Schale auch ein harter Kern liegt?

Ein Facebook - Status von einem Bekannten: ... is drinking coffee, watching the mountains and thinks if more people would follow the real, the revolutionary, the hanging around with the scum, the loving the outcasts, the kick ass-truth in love but still straight in ya face, the I AM GOD - Jesus we meet in the Gospels than the lofty little chubby tamed westernised cheesy Boy group - Jesus then the church and the world would look very different...

Labels: ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home